Permanent-Make-Up (dauerhaft haltbares Basis-Make-up) ist eine spezielle kosmetische Mikrotätowierung der Haut (auch Pigmentierung, Mikropigmentierung genannt), bei welcher speziell entwickelte Pigmente in die obere Hautschichten eingearbeitet werden.

KOSMETISCHES PERMANENT MAKE UP
Ein gut gelungenes Permanent-Makeup soll dazu dienen, das tägliche Schminken zu ersetzen bzw. zu vereinfachen, da dadurch das Basis-Make-Up dauerhaft verfestigt wird (Augenbrauen, Lidstriche, Lippenschattierung). So können Sie das Permanent-Make-up bei Bedarf durch das Auftragen von Rouge, Lidschatten und Mascara weiter betonen, die Grundlinien sind aber zu jeder Zeit vorhanden.

Besonders für Berufstätige, Sportler(innen), Seniorinnen und Brillenträgerinnen ist es vom großen Vorteil, sich pigmentieren zu lassen.

Insofern bilden sich für Permanent-Make-up-Trägerinnen folgende Vorteile:

– Sie sehen immer perfekt aus! (z.B. direkt nach dem Aufwachen)
– In der Sauna, am Strand und beim Sport und Schwimmen verläuft Ihr Make Up nicht mehr
– Sie sparen Zeit und Geld (kein Schminken erforderlich)
– Permanent Make Up macht Sie schöner und jünger!
– Ihre Lippen sind immer perfekt – auch beim Küssen und nach dem Essen
– Etwaige Problembereiche können dauerhaft korrigiert werden
– Die Linien sind immer präzise und scharf – auch wenn Sie an einer Sehschwäche leiden und sich deswegen nicht mehr so gut schminken können.

Es gibt verschiedene Arten des Permanent-Make-ups.
Je nach Wunsch der Kundin und nach bestimmten Kriterien (Alter, Haut- und Haarfarbe, Berufsgruppe etc.) können Pigmentierungen sowohl sehr dezent, als auch sehr dekorativ und intensiv gestaltet werden.
Mokropigmentierungen eignen sich für Frauen jeden Alters (allerdings muss das Mindestalter von 18 Jahren erreicht sein).
Junge und sehr helle Kundinnen bevorzugen meist pastellfarbige Pigmente und dünne, unauffällige Linien, ältere und dunkelhaarige Damen mögen eher kräftigere, leuchtende Farben und deutliche Konturen.
So kann man entsprechend den Vorgaben und Wünschen der Kundin bestimmte Methoden und Farbrichtungen wählen um das gewünschte Ergebnis optimal zu erreichen. Deswegen lässt sich die Frage „Werde ich danach stark geschminkt aussehen?“ am besten mit „Ganz wie Sie es wünschen“ beantworten.

Leider unterliegt auch das Permanent Make Up bestimmten Trends und Modeerscheinungen. Als Folge sind seinerzeit dunkle, fast schwarze Lippenkonturen entstanden, unnatürliche Augenbrauen-Zeichnungen oder dicke, meist auch noch verschwommene Lidstriche. Einmal gemacht, lassen sich solche übertriebene Pigmentierungen nur zeit- und kostenintensiv entfernen. Gute Spezialisten lehnen solche unnatürlichen, im Trend liegenden Behandlungen ab. Denn die Kunst des professionellen Pigmentierens liegt darin, die Individualität des Gesichts zu unterstreichen, die persönliche Schönheit zu betonen und nicht etwa die Haut modisch zu bemalen.

MEDIZINISCHES PERMANENT MAKE UP
Die Mikropigmentierung der Haut reicht jedoch weit über die kosmetische Gesichtsverschönerung hinaus. Bereits seit einigen Jahren ist es möglich, paramedizinische Behandlungen durchzuführen.

So können etwa nach Brust-Operationen Brustwarzen und Brusthöfe wiederhergestellt oder symmetrisch korrigiert werden (Mamilla- bzw. Areola-Pigmentation). Narben und helle Pigmentflecke können mit Camouflage-Pigmentierung retuschiert und an die Hautfarbe angepasst werden. Glatzen und Kopfnarben können mit speziellen Pigmentiertechniken den Anschein vorhandener Haare erwecken.
Auch Gesichtsnarben können verdeckt werden, außerdem werden diese nach einigen Behandlungen meist weicher und dünner.

Ein wichtiger medizinischer Einsatzgebiet von Permanent Make Up ist ebenfalls eine Begleitung von Chemotherapie und Bestrahlung. Man kann die betroffenen Bereiche (Augenbrauen, Lider) noch vor Beginn solcher Therapien pigmentieren und so den Haarausfall im Gesicht viel erträglicher machen.

PERMANENT MAKE UP ALS ANTI AGING
Da eine Mikropigmentierung nichts anderes als intensive Perforation der Haut ist, stellt jede Behandlung gleichzeitig eine Anti-Aging-Anwendung dar. Insbesondere bei regelmäßiger Lippenpigmentierung wird auf diese Weise der Bildung von Lippenfältchen vorgebeugt.
Auch tiefe Falten und Narben kann man mit einem Pigmentiergerät wunderbar behandeln und dabei sehr gute Ergebnisse erzielen. Bei Falten wird dabei natürlich ohne Farbe gearbeitet, bei Narben kann man jedoch ein passendes Hautpigment anwenden.

PERMANENT MAKE UP FÜR MÄNNER
Auch Männer können behandelt werden. Heutzutage sind die Geräte und Pigmente so weit fortgeschritten, dass man damit sehr dezente, kaum erkennbare Pigmentierungen erzeugen kann.
Wozu braucht denn ein Mann Permanent Make Up?

Zum Beispiel wenn die Augenbrauen teilweise nicht mehr wachsen oder Lücken aufweisen. Durch dezente und feine Härchenzeichnung kann dieses Problem behoben werden.
Die Wimpern sind dünn oder sehr hell und den Augen fehlt es dadurch an einer Ausdruckskraft. Hier kann eine ganz dezente Wimpernkranzverdichtung Wunder wirken.
Bei manchen Männern ist die Lippenkontur nicht genug definiert oder durch (Herpes-)Narben gebrochen. Hier kann man wunderbar mit einer natürlichen, unauffälligen Lippenfarbe pigmentieren und dadurch die Lippenkontur verbessern. Auch in blasse, fahle Lippen kann man etwas mehr Farbe einbringen ohne das es unnatürlich wirkt.

Einer der öftesten Einsatzgebiete von Permanent Make Up beim Mann ist die Kaschierung von Glatzen dünn behaarten Stellen am Kopf.
Auch Narben können wunderbar kaschiert werden.